Costa-Dorada-Spanien.de

Urlaub an der Costa Dorada

 

Urlaubsorte

- Altafulla

- Cambrils

- Calafell

- Creixell

- Cunit

- El Vendrell

- L'Ametlla de Mar

- L'Ampolla

- La Pineda de Salou

- L'Hospitalet de l'Infant

- Miami Playa

- Salou

- Sant Carles de la Ràpita

- Sitges

- Torredembarra

- Weitere Urlaubsorte

Ausflugsziele

- Barcelona

- Ebro Delta

- Montserrat

- Peñiscola (Costa Azahar)

- Poblet (Kloster)

- Pont Diable

- Port Aventura

- Sama Park

- Siurana

- Tarragona

- Tortosa

- Weitere Ausflugsziele

Informationen

- Wetter Costa Dorada

- Weitere Informationen

Urlaub buchen

- Busreisen Costa Dorada

- Camping Costa Dorada

- Ferienhäuser Costa Dorada

- Ferienwohnungen

- Hotels Costa Dorada

- Jugendreisen Costa Dorada

- Weitere Urlaubsangebote

Service

- Impressum & Kontakt

- Costa Dorada

- Costa Dorada

Kloster Montserrat & Berg Montserrat

Das imposante Bergmassiv Montserrat, mit seinem, berühmten Kloster Santa Maria de Montserrat und den vielen fingerförmigen Felsen, befindet sich im Hinterland von Barcelona und ist schon von weitem deutlich erkennbar. Über eine 8 km lange Straße gelangt man zu den Parkplätzen unterhalb des Klosters, einem der meistbesuchtesten Monumente Spaniens.

Hier kann man das interessante Kloster besichtigen und sich bei Interesse auch in die Schlange einreihen, die sich bei der Besichtigung der Schwarzen Madonna bildet.

Wem das nicht reicht, der kann per Zahnradbahn, oder über einen der Wanderwege, weiter hoch zu den Gipfeln des Montserrat aufbrechen. Dort weiter oben lässt es sich herrlich wandern und man kann bei guter Sicht weit in die umliegende Landschaft blicken.

Das Bergmassiv Monserrat und auch der ca. 40 km weiter östlich gelegene Naturpark Montseny eignen sich übrigens auch hervorragend zum Wandern.

Im Herzen Kataloniens thront seit Hunderten von Jahren das alte Benediktinerkloster Montserrat auf einem denselben Namen tragenden beeindruckenden Bergmassiv. Der von einer weiten Ebene umgebene 1200 m hohe Bergstock Montserrat hat aufgrund seiner bizarren und eigentümlichen Form, den steilen Wänden und zackigen Spitzen, die Phantasie der Menschen beflügelt.

Zu erreichen ist das von Mönchen errichtete Kloster über eine kurvenreiche Straße mit dem Auto. Zum Gipfel gelangt man mit einer Zahnradbahn, sowie über schöne Wanderwege, die, möchte man dem Trubel der nahe gelegenen Stadt Barcelona entfliehen, der naturnahen Entspannung gereichen.

80 Mönche leben heute noch hier, richten ihren Alltag nach traditionellen Regeln aus dem 6. Jahrhundert aus und verleihen dem erstmals im Jahr 888 erwähnten Kloster einen altertümlich lebendigen Charme, so dass man sich mit jedem Besuch auf eine Reise in die Vergangenheit begibt. Die sakrale Stimmung in Vollendung stellt sich ein, wenn jeden Tag um 13 Uhr ein Knabenchor seinen Gesang anstimmt und mit den schönen Stimmen die Klostermauern erfüllt werden.

Die berühmte schwarze Madonna, die aus dem 12. Jahrhundert stammt und auch „Unsere liebe Frau von Montserrat" genannt wird, ziert als wertvoller Kunstschatz das Kloster. Der aus Olivenholz geschnitzten Madonna werden zahlreiche Wundertaten zugeschrieben, die zur Berühmtheit des Klosters beitrugen.

Goethe schrieb einst, sich auf das beeindruckende Kloster und dessen Wirkung beziehend: "Der Mensch wird nirgendwo seine Ruhe finden, außer im eigenen Montserrat." Dieses bewegende majestätische Schauspiel muss man mit eigenen Augen gesehen und erlebt haben, um sich von der sakralen Ruhe des schönen Klosters Montserrat verzaubern zu lassen.